Familiensinn bei Herdentieren

Die beiden Eltern mit der einjährigen Tochter begrüßen das neue Mädchen in der Lamafamilie. Dieses Foto ist im Sommer 2018 aufgenommen worden. Die beiden jungen Lamas leben seit Januar 2020 bei uns in Kleve. Wir haben sie schonend an das Tragen vom Halfter gewöhnt. Bei ersten kurzen Wanderungen ließen sie sich prima an der Leine führen.

Parcours

Brücken sind kein Hindernis.

Unsere Lamas haben schnell Vertrauen zu unseren Aktionen gefunden. Wanderungen über Brücken oder durch das flache Wasser machen sogar richtig Spaß. Allerdings gehen wir Menschen bei jedem Hindernis konsequent vorne weg.

Giftige Pflanzen

Lamas sind neugierig.

Deshalb besondere Vorsicht bei Spaziergängen.

Alles Grünzeug wird beschnuppert und oft auch angeknabbert. Da heißt es, beherzt mit einem Ruck an der Leine die Tiere zurückhalten.

Taxus und Jakobskreuzkraut sind tödlich, etliche Pflanzen lassen die Lamas erkranken. Deshalb, wer sich nicht genau auskennt, sollte die Tiere unterwegs nicht fressen lassen.

Taxus